Paul Klee sagte, dass Kunst sichtbar machte.
Allgemein

Was schon Paul Klee wusste

Schreibe einen Kommentar

„Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind.“ (Leonardo da Vinci) – Internet-Meme.

Mit Zitaten im Internet ist es ja immer so eine Sache: Denn selbst wenn sie stimmen, sind sie meist aus ihrem Kontext gerissen. Aber was soll’s: Zitate sind fürchterlich inspirierend, und angeblich heiligt der Zweck ja die Mittel. Darum findet Ihr hier spannende Aussagen rund ums Thema Kunst und Kreativität. Let’s get inspired!

 

1. „Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar.“
Paul Klee, Schöpferische Konfession, Berlin 1920

 

2. „Die Kunst ist zwar nicht das Brot, wohl aber der Wein des Lebens.“
Jean Paul, Museum, Stuttgart und Tübingen 1814

 

3. „Der alte Satz: Aller Anfang ist schwer, gilt nur für Fertigkeiten. In der Kunst ist nichts schwerer als Beenden und bedeutet zugleich Vollenden.“
Marie von Ebner-Eschenbach, Aphorismen, 1880

 

4. „Es ist gar viel leichter, ein Ding zu tadeln, als es selbst zu erfinden.“
Albrecht Dürer, zugeschrieben

 

5. „Ein Schriftsteller sollte mit seinen Augen schreiben und ein Maler mit seinen Ohren malen.“
Gertrude Stein, What are Masterpieces, im Nachwort der Ausgabe von 1970 (New York usw.)

 

6. „Ich zeichne kaum, was ich sehe. Ich zeichne, was ich in meinem Körper fühle.“
Barbara Hepworth, Drawings from a Sculptor’s Landscape, London 1966

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.